Übersicht

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind, bei für sie bedeutungsvollen Betätigungen mit dem Ziel, sie in der Durchführung dieser Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.

Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen." (Neue Definition der Ergotherapie Feb. 2007)

Durch Verbesserung, Wiederherstellung oder Kompensation der beeinträchtigten Fähigkeiten und Funktionen soll dem Patienten eine möglichst große Selbstständigkeit und Handlungsfreiheit im Alltag ermöglicht werden. Neben geeigneten Übungen soll auch der Einsatz von Hilfsmitteln dazu beitragen, dass die verbleibenden Fähigkeiten angepasst werden und so ein Optimum an Rehabilitation erreicht wird.

Pädiatrie (Kinder)
In der pädiatrischen Behandlung nehmen die dort behandelten Kinder- und Jugendlichen einen besonderen Stellenwert in der ergotherapeutischen Behandlung ein.
Seite aufrufen
Neurologie
Die Neurologie befasst sich mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems
Seite aufrufen
Orthopädie, Traumatologie und Rheumatologie
In der Orthopädie werden Erkrankungen des Gelenk- und Bewegungsapparates behandelt.
Seite aufrufen
Geriatrie
Die Geriatrie befasst sich mit der Behandlung von Menschen im hohen Alter und dem damit bedingten Abbau der allgemeinen gesundheitlichen Verfassung sowie im Alter auftretenden Erkrankungen.
Seite aufrufen
Psychiatrie
Innerhalb der Psychiatrie werden Störungen und Erkrankungen der menschlichen Psyche und der damit verbundenen Veränderungen und Abweichungen der Wahrnehmung, des Denkens und Fühlens behandelt.
Seite aufrufen